Nutzen Sie Customer Journeys, um die Ersten an der Seite eines potenziellen Kunden zu sein.

Verstehen, wo sich Ihre Wunschkunden bewegen und sie sanft in Ihre Richtung lenken.

Customer Journey     

Eingabe eines Suchbegriffes – Weiterleitung auf die Homepage – Anfrage stellen. 
Nur selten ist die Kundenreise derart linear und leicht abzubilden. Viele Unternehmen gehen erst in einen 1 zu 1 Dialog mit ihrem Kunden, wenn ein Bestellprozess gestartet wurde oder wenn zum ersten Mal ein Posting auf Facebook negativ kommentiert wurde. Die Customer Journey beginnt aber sehr viel früher, nämlich zu einem Zeitpunkt, an dem der potenzielle Kunde erstmals feststellt, dass er ein Problem hatSein aktueller Zustand ist nicht ideal. Es fehlt etwas. Er weiß noch nicht genau, was fehlt und wie eine Lösung aussehen könnteWer diesen Suchenden genau in diesem Moment unterstützt und hilft, der wird auch mit einer hohen Wahrscheinlichkeit zum Zeitpunkt der Kaufentscheidung vorne mit dabei sein. Laut 
Accenture Strategie Report ist 57des professionellen Kaufentscheidungsprozesses bereits abgeschlossenwenn das erste persönliche Treffen mit dem Vertrieb beginntEs lohnt sich also, sich mit dem Thema Customer Journey näher zu beschäftigen.  

Beobachten Sie die dynamischen Schritte Ihrer Kunden auf Ihrer Webseite 

Die meisten Kunden bewegen sich nicht linear, sondern dynamisch durch das Web, springen von A nach B, klicken wieder zurück, machen 3 Tage Pause, legen interessante Seiten in die Favoritenliste usw. Und wie kann ich einen Kunden, der solche Haken schlägt, unter 10 Konkurrenten für mich gewinnen? Der erste Schritt ist, erst einmal zu verstehen, wo sich Ihr Wunschkunde bewegt und welche Inhalte er abruft. Im Anschluss kann man dann diese Reise durch zusätzliche inhaltliche Angebote ergänzen und für eine weitere Verbesserung der Kundenerfahrung sorgen. 

Jeder Touchpoint soll eine positive Erfahrung sein 

Die Customer Journey verläuft heute über diverse Kundenkontakte oder „TouchpointsUmso wichtiger ist es für Sie, präsent zu sein. Stellen Sie sich die Reise Ihres Kunden wie die Überquerung eines breiten Flusses vor. Indem Sie kleine Inseln bauen und diese über Brücken miteinander verbinden, lenken Sie ihn sanft in die richtige Richtung. Jede Insel muss dabei ein emotionales Erlebnis schaffen, das eine Bindung aufbaut und Erinnerungs- und Wiedererkennungswerte schafft. Setzen Sie wirkungsvolle Touchpoints über den kompletten Customer Lifecycle hinweg, um den Kunden am richtigen Ort zur richtigen Zeit die richtigen Inhalte auszuliefern.  

Die Verknüpfung von Marketing, Vertrieb und Service ist unerlässlich 

Wußten Sie, dass bei unabhängiger Befragung* von Marketing und Vertrieb 80% aller Begriffe gegenseitig negativ besetzt sind? Jede Abteilung kocht ihr eigenes Süppchen.  

Dadurch gehen wertvolle Informationen über die Kunden verloren und damit auch Leads und Umsätze. Gut abgestimmte Firmen machen dagegen 20% mehr Umsatz. Über zentrale Plattformen werden Daten aus allen Bereichen zusammengeführt, so dass ein homogenes Bild des Kunden entsteht. Auf diese Weise kann ein Customer Journey Mapping erfolgen, die zielführenden Kontaktpunkte werden identifiziert, Sie lernen Ihre Buyer Personas besser kennen und können auf dieser Basis die optimale Content-und Traffic-Strategie ermitteln. 

Unsere Leistungen:

  • Entwicklung einer Buyer Persona 
  • Entwicklung einer Customer Journey Mapping 
  • Content Management: StrategieCaochingund Entwicklung